Ein Jahr “Never Code Alone”: Mit kostenloser Workshop-Reihe für Webentwickler auf der Erfolgsspur

Von Roland Golla
3 Kommentare
CHECK24 Employer Branding - PHP #NCAEvent in Köln

Die Initiative “Never Code Alone” organisiert und veranstaltet seit rund einem Jahr kostenlose Workshops für Webdeveloper und startet damit erstaunlich gut durch. Gesponsert werden die Events von Unternehmen und Agenturen, die neuartige Weiterbildungsmöglichkeiten innerhalb der personell arg gebeutelten IT-Branche schaffen und gleichzeitig das Recruiting für ihre eigenen IT-Abteilungen beflügeln wollen. Außerdem werden dabei Spendengelder für soziale Zwecke generiert. Genau diese Win-win-win-Situation hat den Branchenprimus CHECK24 jetzt zu einer ersten Zusammenarbeit mit dem Vorzeigeprojekt des Duisburger IT-Experten Roland Golla bewogen. Eine (kleine) Erfolgsgeschichte.
In Sachen digitale Transformation klemmt es am Wirtschaftsstandort Deutschland trotz vieler guter Ansätze immer noch an allen Ecken und Kanten. Allerdings sind es nicht alleine zögerliche Chefs und Manager, die in Unternehmen die so dringend benötigten Veränderungsprozesse verschleppen. Vielmehr erweist sich auch der seit Jahren herrschende IT-Fachkräftemangel zunehmend als Bremsklotz. So kam eine Umfrage des Ingenieursverbands VDI im März 2017 zu dem Ergebnis, dass aktuell auf jeden Bewerber rund 3,5 offene IT-Stellen kommen – und von Letzteren gab es bereits 2016 mehr als 50.000, wie zuvor eine Bitkom-Studie gezeigt hat. Dies entspricht einem Anstieg um fast 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gleichzeitig gewinnt IT- und Software-Kompetenz in deutschen Unternehmen immer mehr an Bedeutung.
Entsprechend groß ist auf dem Arbeitsmarkt die Nachfrage nach gut ausgebildeten Programmierern bzw. Webentwicklern mit zeitgemäßem Know-how. Also nach genau denjenigen, die die Digitalisierung am Ende des Tages in technischer Hinsicht auf die Straße bringen sollen. Da es allerdings gerade an diesen in immer größerer Zahl fehlt, stoßen viele Transformationsprojekte über kurz oder lang an ihre Grenzen oder laufen mangels personeller Ressourcen gleich komplett ins Leere. Und just daraus erwachsen dann noch ganz andere Probleme, die die Situation weiter verschärfen.

Über Tasks, Deadlines und Hamsterräder

“Viele Entwicklerteams in Unternehmen und Agenturen sind dramatisch unterbesetzt und kommen vor lauter kurzfristigen Tasks und Deadlines gar nicht mehr aus dem Hamsterrad raus”, erklärt Roland Golla, Initiator von “Never Code Alone”, einem Mitte 2016 ins Leben gerufenen Projekt, das sich die Steigerung der Softwarequalität in Deutschland zur Aufgabe gemacht hat. “Zuverlässig arbeiten lässt sich unter diesen Umständen dann kaum noch.”

Roland Golla: Der 38-jährige IT-Experte aus Duisburg sorgt sich um die deutsche Softwarequalität (Foto: Sven Wagner)

Roland Golla: Der 38-jährige IT-Experte aus Duisburg sorgt sich um die deutsche Softwarequalität (Foto: Sven Wagner)

Die Folgen liegen für den 38-jährigen IT-Experten aus Duisburg auf der Hand: Nicht nur die Qualität der Arbeit – und somit der Software an sich – sowie die Mitarbeitermotivation und Gesundheit leiden darunter, sondern auch die individuelle Weiterentwicklung gerät ins Stocken. Denn die angespannte Personalsituation lässt meist nur wenig Raum für die fachliche Weiterbildung vor Ort in Unternehmen. Alternativ dazu können sich Webentwickler zwar in ihrer Freizeit weiterbilden, doch dafür müssen sie im Zweifelsfall tief in die eigene Tasche greifen. Dazu ist beileibe nicht jeder bereit – oder finanziell in der Lage. “Kein Wunder also, dass relativ viele Entwickler technologisch nicht auf dem neuesten Stand und in komplexeren Projekten leider keine große Hilfe sind”, so Golla weiter. “Das hat schon was von einem Teufelskreis, und der lässt uns leider allzu oft auf der Stelle treten.”
Golla selbst wurde 2003 zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung ausgebildet und war zunächst als Senior Webdeveloper und Lead Developer tätig. Heute ist er auch als Consultant, Fachautor und Speaker im Einsatz und hat umfangreiche Branchenkontakte aufgebaut. Zudem betreibt er als Einzelunternehmer die Agentur Rogoit. Golla kennt “seine” IT- Branche also aus dem Effeff – mitsamt all ihrer drängenden Probleme. Daher entschloss er sich zu handeln und ging vor rund einem Jahr mit “Never Code Alone” an den Start. Um konkretes Wissen zu vermitteln und Brücken zu bauen.

Modernes Recruiting mit Dreifachmehrwert

“Ich habe mich gefragt, auf welchem Wege sich gute Webdeveloper und gute Arbeitgeber zum beiderseitigen Vorteil zusammenbringen lassen. Dabei wurde mir schnell klar, dass ich unmittelbar an der Basis ansetzen musste”, blickt Golla zurück. “Übergeordnetes Ziel war und ist es, einen kleinen Beitrag zur Steigerung der Softwarequalität in Deutschland zu leisten. Eben dort drückt nämlich zusehends der Schuh, da unzureichend weitergebildete Programmierer nun einmal keine gute Software schreiben.” Und so entstand schließlich die Idee, alle drei Monate kostenlose Ganztagsworkshops für festangestellte und freiberufliche Webentwickler zu organisieren und diese von Unternehmen und Agenturen mit eigenen Entwicklungsabteilungen sponsern bzw. gegenfinanzieren zu lassen. Während die Teilnehmer also von professionellen Dozenten in neuen Programmiertechniken, Workflows und Tools geschult werden, ohne horrende Summen dafür ausgeben zu müssen, lernen sie potenzielle neue Arbeitgeber kennen. Und umgekehrt natürlich.

Vier Events – 95 Prozent Auslastung. Für das NCA-Team ist das ein absoluter Traumstart. (Foto: Sven Wagner)

Vier Events – 95 Prozent Auslastung. Für das NCA-Team ist das ein absoluter Traumstart. (Foto: Sven Wagner)

Ein Angebot, das sehr gut angenommen wird – liegt die Auslastung der von “Never Code Alone” zusammen mit den Sponsoren ausschließlich samstags durchgeführten Events doch bei mehr als 95 Prozent. “Das ist aus dem Stand heraus natürlich ein absoluter Traumstart”, zeigt sich Golla begeistert. Dass es dabei noch ein kleines bisschen Luft nach oben gibt, sieht er als Chance für weitere Entwicklungsschritte. Bislang fanden die beim Sponsor selbst oder in anderen geeigneten Locations veranstalteten Workshops allesamt in Nordrhein-Westfalen statt. Das muss aber nicht so bleiben, wenn es nach Golla geht.
Besonders sympathisch an der Sache: Auf die jeweils 40 Plätze wird eine “Schutzgebühr” von zehn Euro pro Ticket erhoben, die sich die Teilnehmer am Tag der Veranstaltung entweder auszahlen lassen oder für einen guten Zweck spenden können. Da die Sponsoren den Betrag meist noch einmal kräftig aufstocken, konnten mittlerweile rund 3.000 Euro an die Deutsche Krebshilfe, das Hilfsprojekt für bedürftige Menschen Duisburger Tafel und den Verein Froschkönige gegen KinderArmut übergeben werden. Eine Win-win-win-Situation, die den Namen tatsächlich verdient. Zumal im Netzwerk und während der Workshops jetzt auch für den sozialen Zweck programmiert wird. Beispielsweise entstehen derzeit neue Software-Lösungen für die Duisburger Tafel, die den ehrenamtlichen Helfern die tägliche Arbeit erleichtern sollen. Ebenfalls ehrenamtlich, versteht sich. Für den Vater zweier kleiner Töchter ist dies eine Herzensangelegenheit.

Marktführer CHECK24 als Meilenstein

Gollas gleich mehrfach mehrwertige Idee scheint sich jedenfalls durchzusetzen. Denn “Never Code Alone” wird bereits im Startjahr selbst von großen Playern wie CHECK24 ernst genommen und für kombinierte Weiterbildungs- und Recruiting-Maßnahmen genutzt, die optional immer auch eine kurze Unternehmenspräsentation des Sponsors vorsehen. So fand Ende Mai 2017 in Köln, dem Mobilfunk-Standort des Vergleichsportal-Marktführers, der nunmehr vierte Workshop der jungen Initiative statt. Trotz sommerlicher Temperaturen abermals mit großem Zuspruch – der bis dato größte Meilenstein für Golla und sein Team.

Zufriedene Gesichter: Sebastian Hofmann von CHECK24 (l.) und NCA-Initiator Roland Golla (Foto: Sven Wagner)

Zufriedene Gesichter: Sebastian Hofmann von CHECK24 (l.) und NCA-Initiator Roland Golla (Foto: Sven Wagner)

“Solche Events sind eine super Möglichkeit, in persönlichen Kontakt mit Entwicklern zu treten und ihnen einen kleinen Einblick ins Unternehmen zu gewähren”, urteilt Sebastian Hofmann, Recruiting Specialist bei CHECK24 Mobilfunk. “Schließlich muss man sich als Arbeitgeber aufgrund der Situation im IT-Personalmarkt schon etwas einfallen lassen und Anreize bieten.” Sein Unternehmen sei in puncto Weiterbildung und Recruiting zwar schon seit längerem sehr aktiv – das Event mit “Never Code Alone” habe aber eine andere Größenordnung als die bisherigen Aktionen. “Ich bin äußerst zufrieden damit, sehe eigentlich keine Nachteile und betrachte das Ganze als eine langfristige Investition. Von daher sind für mich weitere Workshops dieser Art denkbar”, resümiert Hofmann.
Wie immer bei “Never Code Alone” war auch das CHECK24-Event in vier praxisnahe Live-Coding-Sessions mit hohem Interaktionscharakter unterteilt, die von internen und externen Dozenten betreut wurden. Dieses Mal standen die stark nachgefragten Themen Magento2, VIM Advanced Setup, NodeJS und Zend Framework auf der Agenda, und in einer der 90-minütigen Sessions finalisierten die Teilnehmer im Laufe des Tages Hand in Hand eine neue Schnittstelle zur Online-Spendengenerierung für den Verein Froschkönige. “Dies ist eine weitere Besonderheit unserer Events: Wir setzen nicht etwa auf langweiligen Frontal-Unterricht, sondern lassen das Keyboard umhergehen, damit sich jeder aktiv in den Prozess einbringen kann. Das erhöht den Spaßfaktor ganz beträchtlich und ermöglicht einen weitaus größeren Lerneffekt”, erklärt Golla.

Wider den Weiterentwicklungsstillstand!

Auf eben diesen Lerneffekt kommt es für Andreas Mautz, einen der vier Dozenten beim jüngsten Event in Köln, heutzutage in besonderem Maße an. “Idealerweise sollte die ständige fachliche Weiterbildung Teil des Workflows sein und während der Arbeitszeit stattfinden. Wenn du als Webentwickler allerdings 40 Stunden in der Woche in einer Tour nur Tickets abarbeitest, bleibt alles andere auf der Strecke. Gleichzeitig entwickelt sich aber die Technologie immer rasanter weiter – und irgendwann stehst du im wahren Sinne des Wortes dumm da. Davon hat dann keiner was. Auch der Arbeitgeber nicht.” Genau dies ist in nicht wenigen Teams jedoch immer öfter der Fall.
So gesehen schließen die kostenlosen Workshops von “Never Code Alone” hier durchaus eine Lücke und bieten daneben noch die genannten anderen Vorteile. Für alle Beteiligten. Dies können aus Entwicklersicht auch Viktor Breitenbücher (35) und Florian Lennarz (32) bestätigen. Die beiden haben an allen bisherigen Events teilgenommen und wollen auch in Zukunft am Ball bleiben. “Ich konnte wieder einmal ein paar Sachen für meine Arbeit mitnehmen”, so Lennarz. “Man lernt halt andere Blickwinkel und neue Prozesse kennen, und das ist schon sehr hilfreich.” Und auch für Breitenbücher ist vor allem der “Blick über den Tellerrand” wichtig, wie er betont.

“Ich denke, wir sind mit ‘Never Code Alone’ auf einem sehr guten Weg und leben vor, wie man das Thema Softwarequalität in Deutschland nach vorne bringen kann”, sagt Golla abschließend nicht ohne berechtigten Stolz auf das bislang Erreichte. Ideen für den Ausbau seines Projekts hat er zur Genüge. Warum nicht den bestehenden YouTube-Kanal mit den Event-Clips zum TV-Sender weiterentwickeln oder den Wohlfahrtsgedanken noch mehr in den Fokus rücken …? Für zukünftige Sponsoren wäre beides sicherlich von großem Interesse, daran hat der umtriebige Macher keinen Zweifel. “Jetzt bin ich aber erst einmal gespannt, wer als nächstes bei uns anklopft …”

Tutorials und Top Posts

3 Kommentare

Der Pott codet Java - Accenture Interactive #NCAEvents 2019 in Dortmund 1. März 2019 - 14:32

[…] teilen!“ so Lisa Bewersdorff. Wissensaustausch in der Gruppe – Live Coding mit der Funktastatur Wissensaustausch und das Wissen erlebbar machen – diese Philosophie von Accenture Interactive liegt auch im Kern der #NCAEvents. Anstatt […]

Reply
Review zum tarent solutions Java Never Code Alone Event in Bonn 28. Juni 2019 - 11:40

[…] #NCAEvents unterstützen immer wieder gerne einen lokalen guten Zweck. Die Teilnehmer des Events bei tarent solutions haben für einen ganz besonderen guten Zweck […]

Reply
Symfony #NCAevent Duisburg - 28.3. - Funktastatur für den guten Zweck 2. Dezember 2019 - 10:17

[…] coden dann gemeinsam mit der Funktastatur für Softwarequalität und unterstützen mit ihrem Ticket zu 100% ein soziales Projekt. Die erfolgreiche Eventreihe zeichnet sich vor allem durch den hohen Know-How-Transfer und die gute […]

Reply

Gib uns Feedback

Diese Seite benutzt Cookies. Ein Akzeptieren hilft uns die Seite zu verbessern. Ok Mehr dazu